CrowdRadio

Wie funktioniert Datenschutz bei CrowdRadio?

CrowdRadio vertritt grundsätzlich den Gedanken der Datensparsamkeit. Das heißt es werden nur Daten gespeichert, die für den tatsächlichen Betrieb des Systems notwendig sind. Zunächst kann jeder Nutzer die App natürlich vollkommen anonym nutzen. Erst wenn ein Nutzer einen Hörerkommentar einsendet fragen wir nach dem Namen und seiner E-Mailadresse, die über ein sogenanntes Double-Opt-In-Verfahren bestätigt werden muss. Diese Information speichern wir zusammen mit dem Kommentar ab, um gegebenenfalls aufkommende Fragen zu dem Hörerkommentar (z.B. Nutzungsrechte, Rückfragen) stellen zu können –  das kommt aber nur sehr selten vor. Neben der sparsamen Datenverwendung, liegt uns natürlich auch der aktive Schutz eurer Daten am Herzen. Deshalb verlagern wir alle Information auf jeweils geeigneten Systemen, die jede für sich gegen den unberechtigten Zugriff gesichert sind. Mediendateien werden aus Performance-Gründen auf Cloud-Systemen gespeichert. Diese stehen wiederum zum Teil in Deutschland, aber garantiert in Ländern der EU. So können wir sicherstellen, dass sensible Daten vor dem Zugriff ausländischer Behörden sicher sind. Somit sorgt CrowdRadio für ein sicheres System, welches bereits von einigen juristischen Abteilungen durchleuchtet wurde und dabei stets allen Anforderungen gerecht werden konnte.

Kategorie:

Technologie

Datum:

29. Oktober 2014

Autor:

Johanna Rothhardt, Public Relations

Johanna Rothhardt arbeitet bei Crowd Architects als Werkstudentin in dem Bereich PR und Community Management. Sie hat Medienkultur in Weimar studiert, ist süchtig nach Club Mate und wenn sie nicht gerade bei uns arbeitet, bereist sie unwahrscheinlich gern die Welt mit ihrem Rucksack.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Erfahre hier sofort, wenn neue Funktionen oder spezielle Angebote erscheinen

Newsletter abonnieren

Oder erhalte News über