CrowdRadio

Lokalrundfunktage 2014: SocialRadio endlich in den Köpfen der Radiomacher

Anfang Juli fanden die Lokalrundfunktage in Nürnberg statt. Der Kongress war für uns die Gelegenheit, sich mit anderen Rundfunkbegeisterten auszutauschen und einen Überblick über neueste Ansichten, Trends und Technologien der Rundfunk- und Medienwelt zu verschaffen.

Auffällig war dabei vor allem eines: in der Radiobranche ist ein eindeutiger Technologietrend erkennbar. Die Idee, Radioprogramme durch Apps, internetbasierten Anwendungen und der crossmedialen Verknüpfung mit Social Media aufzuwerten, findet immer mehr Anklang. Vielen Keynote-Speakern war dabei aber auch bewusst, dass die großen Potenziale, die in Radio-Apps stecken, noch längst nicht ausgeschöpft sind.

Insbesondere die Idee von SocialRadio, bei dem die Hörer in das Programm und den Prozess des Radiohörens eingebunden werden, ist mittlerweile in den Köpfen der Radioschaffenden angekommen. Viele genannte Argumente sind für uns alte Bekannte: Die Erkenntnis darüber, dass SocialRadio keinesfalls gleich Facebook-Radio ist, spricht uns aus der Seele. Facebook stellt allenfalls eine Ergänzung dar und hat auch heute unterm Strich wenig Einfluss auf das Programm der Sender. Vielmehr sind die sozialen Netzwerke der verlängerte Arm einer Radiomarke, die zukünftig weniger für UKW-Programm und mehr für Multimedia-Unterhaltung auf allen Medienkanälen steht. Nur durch dieses neue Markenverständnis lassen sich vor allem junge Hörer nachhaltig an einen (Radio-) Sender binden. Nicht nur CrowdRadio ist hierbei eine technologische Hilfe, um diesen Weg zu erreichen.

Im übrigen hatten wir in Nürnberg auch die Gelegenheit, James Cridland, selbsternannter „Radio Futurologist“, persönlich kennen zu lernen. Er hielt bei den Lokalrundfunktagen einen gut besuchten Vortrag über die (seiner Meinung nach) besten Radio Apps der Welt, die den Nutzern mehr bieten, als nur einen einfachen Streamingdienst. In einem persönlichen Gespräch attestierte James der CrowdRadio-App eine Spitzenposition in seiner Liste, hätte er uns bereits vor den Lokalrundfunktagen gekannt. Nunja, schade auf der einen, ein bisschen Stolz auf der anderen Seite 🙂

 

Kategorie:

Markt

Datum:

23. Juli 2014

Autor:

Katharina Meißner, Marketing und PR

Katharina ist bei CrowdArchitects für den Bereich PR und Marketing zuständig und hat schon während ihrer Masterthesis ihr Herz an CrowdRadio verloren. Die studierte Medienmanagerin jongliert gerne mit Worten, schwört auf ihren englischen Schwarztee und hat zu beinahe jeder Lebenssituation ein Zitat aus den Simpsons parat.

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Erfahre hier sofort, wenn neue Funktionen oder spezielle Angebote erscheinen

Newsletter abonnieren

Oder erhalte News über