CrowdRadio

4. Innovationstag Invensity in der IHK Wiesbaden

Im Rahmen des 4. Invensity Innovationstag erhielten wir die Einladung einen Impulsvortrag über Social Media vor dem Hintergrund von Wissenstransfer in Unternehmen zu halten. Dieser Einladung sind wir gerne nachgekommen, um die Anforderungen der Teilnehmer an Wissenstransfer zu identifizieren und unser Methodenwissen vermitteln zu können.

Unternehmen stehen heute vor der Aufgabe Informationsströme zu strukturieren und (Fach)Wissen innerhalb von Unternehmenszäunen zu halten. Social Media kann dabei einen grundlegenden Eckpfeiler in steigenden Anforderungsprofilen bilden und hilft Experten zu lokalisieren, Informationen zu strukturieren und Netzwerke zu spannen.

Wissensmanagement als Slogan hat seinen Buzz bereits erfahren, mittlerweile werden Methoden und Ableitungen angewendet, evaluiert und optimiert. Unternehmen erkennen die kommenden Probleme und sind bemüht die heutigen aufzulösen. Die Veranstaltungsteilnehmer setzten sich vorwiegend aus Mitarbeitern der Entwicklungsabteilung deutscher Industrieunternehmen zusammen und verfügten über ein hohes Maß an Fach- und Methodenwissen. Social Media als strategischer Ansatz für unternehmensinterne Kommunikation und als Mediator für Verknüpfung von Information und Mensch schien neu und erfreute sich einer lebhaften sowie lang anhaltenden Diskussion.

In der Diskussion kamen diverse Probleme, teils bekannte Verständnisprobleme, auf. Sehr oft wurden Instrumente als Social Media missverstanden, ihr Nutzen und Anwendung blieb dabei meist unklar. Obwohl die meisten Probleme identifiziert werden konnten, schien der Graben zwischen Inhalt und Methode noch unerwartet tief zu sein.

Der Einsatz von Social Media Werkzeugen erfordert ein neues Verständnis von Wissensmanagement. Das Wissen zu sammeln steht weniger im Vordergrund, als das Wissen zu teilen. Über die resultierenden Konsequenzen, zum Beispiel die Verabschiedung vom „Know-how-bunkern“, müssen sich alle Beteiligten im Klaren sein, damit Wissensmanagement betrieben werden kann. Diese und andere Voraussetzungen sahen sich leider mit teilweise großer Ablehnung aus dem Publikum konfrontiert. Bei der anschließenden intensiveren Auseinandersetzung zeigten sich erfreulich gute Ideen und Lösungen über die Thematik Social Media und nebenbei wurde auch der oder andere Vorbehalt aufgelöst.

Die Anwendung von internem Social Media in Unternehmen mit dem Hintergrund des Wissenstransfers, bleibt ein spannendes Szenario, wird jedoch noch einen weiten Entwicklungsweg zurück legen müssen. Erst wenn Social Media generell die Unternehmenskultur prägt, können Früchte geerntet werden. Hierfür ist weniger das Installieren einer Software vonnöten, als vielmehr das Anstoßen eines Umdenkens.

Kategorie:

Office Talk

Datum:

21. September 2010

Autor:

akuehn, Geschäftsführung, CTO

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit einem * markiert.

Erfahre hier sofort, wenn neue Funktionen oder spezielle Angebote erscheinen

Newsletter abonnieren

Oder erhalte News über